Herbsttour 2020

Chiemgau-Tour im Herbst 2020

Herbst-Touren sind vom Wetter her oft ein Experiment. Man kann noch so sehr planen, am Ende zeigt sich erst, ob es gelingt. Bei uns jedenfalls war der Versuchsaufbau perfekt. Vielleicht haben aber auch einfach alle Zutaten gestimmt: 9 prächtige Motorräder, ein nahezu perfektes Basislager, eine herrliche Landschaft und ein Traumwetter, wie man es sich nur wünschen kann.

Die Herbst-Tour der SoziRider ging diesmal in den Chiemgau – der südwestliche Alpenzipfel Deutschlands. Das Basislager hatten wir im Hotel Bayerischer Hof in Inzell aufgeschlagen. Wer kennt sie nicht: Inzell, Ruhpolding und Reit im Winkl sind eigentlich jedem aus dem Wintersport schon ein Begriff. Aber auch außerhalb der weißen Saison sind sie eine Reise wert. Für Biker allemal, weil man von hier aus zu herrlichen Touren starten kann. 

Unser Hotel war ein Volltreffer. Der Bayerische Hof ist gut erreichbar. Die Bikes standen gleich vor der Tür oder hinter dem Haus auf dem Parkplatz. Geräumige Zimmer mit Balkon, eine zünftige bayerische Küche und ein frisches heimisches Bier vom Fass sind hier einfach Standard. Auf die Corona-Regeln achtet man penibel – das ist zwar etwas lästig, aber absolut notwendig in dieser Zeit.

Unseren Tourenplan haben wir in fünf Etappen sauber abgefahren. Einmal rund um den Chiemsee gehört da eher noch zum Pflichtprogramm. Die Bilder sind natürlich traumhaft, aber die Straßen doch etwas zu voll – selbst in der Nachsaison. Das Angebot an Touren über Berg und Tal ist von Inzell aus nahezu unerschöpflich. Berchtesgaden, der Dientner Sattel, die Roßfeld-Panoramastraße, die Zillertaler Höhenstraße, der Gerlospass oder der Hangar-7 in Salzburg – alles ist von hier aus möglich. Wir haben jeden Tag alpine Rund-Touren mit 250 Tageskilometern im Durchschnitt geschafft – völlig entspannt, bei herrlichem Spätsommerwetter mit vielen erholsamen Pausen, zum Beispiel auf der Roßfeldalm mit tollem Panoramablick auf 1.410 Metern oder auf der Finkau beim Durlaßboden-Speichersee. Meine absolute Lieblingsstraße im Chiemgau war aber keine Panorama- oder Kamm-Route. Für mich war die Deutsche Alpenstraße zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl ein einfach unvergleichlicher Genuss. Dieses anmutige Tal über fast 20 Kilometer erinnerte mich stark an die Fahrt durch das Yosemite Valley in Kalifornien, auch wenn man hier natürlich auf den Glacier Point und auf den Half Dome verzichten muss.

Diese Herbst-Tour war perfekt. Sie konnte als Abschluss des so schwierigen Jahres 2020 für die SoziRider eigentlich kaum besser laufen. Nach unserer Chiemgau-Genusstour standen 2.120 km mehr auf meiner Uhr. Wir schauen nun hoffnungsvoll und mit Zuversicht auf die kommende Biker-Saison.

error: Content is protected !!